Simply clean: Geniale & natürliche Haushaltstipps für ein sauberes Zuhause

10 geniale Haushaltstipps für eure Küche:

Haushaltstipps
Mit Frischhaltedosen von keeeper kann man die Essensvorbereitungen besser organisieren. (iStock.com/PeopleImages)

 

Es gibt einige einfache Haushaltstipps, mit denen ihr ihr Mikrowelle, Kühlschrank und Co in Schuss haltet.

Wir verraten euch, wie ihr eure Küche problemlos reinigen und organisieren könnt. Manchmal können so einfache Zutaten wie Zitrone oder Salz schon Vieles reinigen.

1. Mikrowelle wird mit Zitrone rein:

Einmal den Deckel vergessen oder nicht richtig aufgepasst, schon ist die Mikrowelle innen von zahlreichen Suppen- und Soßenspritzern bedeckt. Mit der Kraft einer Zitrone herrscht schnell wieder hygienische Sauberkeit.

(iStock.com/AndreyPopov)

So geht’s: Zitrone in Scheiben schneiden, in eine Mikrowellenschüssel laura mit Wasser geben und 10 Minuten bei höchster Stufe erhitzen. Auswischen – fertig.

2. Kühlschrank reinigen

Da der Kühlschrank Lebensmittel beherbergt, sollte er auch stets hygienisch rein sein. Ihr könnt Putzmittel verwenden, aber mit diesen Haushaltstipp klappt es auch bestens mit Zitrone.

So geht’s: Presst den Saft einer Zitrone aus (zum Beispiel mit der Zitronenpresse matteo). Mischt den Zitronensaft dann mit warmem Wasser. Nehmt einen sauberen Lappen und wischt mit dem Zitronenwasser den Kühlschrank aus. Jetzt ist alles sauber, desinfiziert und es riecht obendrein gut.

3. Aufbewahrungstipps für den Kühlschrank

Lebensmittel solltet ihr immer gut verpackt lagern. Milchprodukte nehmen leicht fremde Gerüche an, deshalb solltet ihr Butterdosen und verschließbare Tetrapacks verwenden. Wurstaufschnitt, frisches Fleisch und Fisch könnt ihr in Frischhaltedosen aufbewahren, auch geöffnete Konserven halten sich in verschließbaren Behältern (wie zum Beispiel fredo fresh) länger.

Frischhaltedosen mit Gemüse und Rohkost
Frischhaltedosen tino und fredo fresh

 

Gekochte Speisereste solltet ihr in passenden Frischhaltedosen vollkommen abkühlen lassen, bevor ihr sie in den Kühlschrank stellt. Wenn ihr die Tritan®-Aufbewahrungsboxen tino mit Ventil benutzt, könnt ihr euer Essen in diesen Containern auch prima einfrieren und/oder in der Mikrowelle erwärmen.

4. Schneidebretter desinfizieren

Leider beherbergen Schneidebretter aus Holz häufig allerlei Keime – zum Beispiel, wenn auf ihnen rohes Fleisch geschnitten wird. Wir haben einen Tipp, wie ihr die Brettchen desinfizieren können.

So geht’s: Erst reinigt ihr das Brett mit handelsüblichem Spülmittel und lasst es trocknen. Dann reibt ihr mit einer Zitronenhälfte beide Seiten des Brettes kräftig ab. Lasst das Ganze am besten über Nacht einwirken und spült das Schneidebrett dann mit viel kochendem Wasser ab. So haben Keime keine Chance!

5. Klarheit und frischer Duft für die Spülmaschine

Auch in der Spülmaschine kann es zuweilen unangenehm müffeln. Wenn dann auch noch die Gläser nicht richtig sauber werden, kann das Ganze ganz schön nervig sein. Wir verraten, was hilft!

So geht’s: Gebt vor jedem Spülgang eine Scheibe Zitrone ins Besteckfach. So spart ihr nicht nur das Spülmaschinen-Deo sondern sorgt auch für weniger Kalkablagerungen. Eine dufte Sache!

6. Abfluss frei

Das Abwasser fließt nur sehr langsam im Waschbecken oder Spüle ab? Probiert mal diesen Hausdhaltstipp:

So geht’s: Schüttet ein Tütchen Backpulver und eine halbe Tasse Essig in den Abfluss, schnell den Stöpsel drauf und eine Stunde einwirken lassen. Mit reichlich Heißwasser nachspülen und die Verstopfung ist gelöst.

7. Dunstabzug reinigen

Dunstabzüge gibt es in unterschiedlichen Arten: Es gibt Filter mit Aktivekohle-Filter oder mit Metallfilter.
Wird ein Aktivkohlefilter wie in Umluft-Dunstabzugshauben verwendet und über einen längeren Zeitraum hinweg nicht ausgewechselt, können sich hier sehr schnell Keime, Bakterien und sogar Schimmel bilden.

So geht’s: Aktivkohlefilter sollten nach 10-12 Wochen ausgetauscht werden. Metallfilter lassen sich in der Regel leicht herausnehmen und in der Spülmaschine oder manuell mit einem Fettlöser und heißem Wasser reinigen.

8. Öl contra Fett

Auf Küchenmöbeln bildet sich mit der Zeit ein fieser Schmutzfilm aus Fett und Staub. Schrubben hilft da häufig nur wenig, dieser Haushaltstipp schafft Abhilfe:

 

So geht’s: Mit etwas Speiseöl auf einem weichen Baumwolltuch löst sich der schmierige Belag. Im Anschluss mit Geschirrspülmittel-Lauge noch einmal darübergehen. Profis wischen die Flächen noch mit einem fusselfreien Tuch trocken, damit keine Kalkschlieren entstehen. Die Küche glänzt wie neu!

 

9. Backofen oder Backblech mit Salz putzen

Hartnäckige Krusten und Eingebranntes lassen sich nur schwer vom Backblech entfernen. Mit Salz löst sich der Schmutz fast von allein.

So geht’s: Zuerst befeuchtet ihr den Boden des Ofens oder das Backblech mit einem Lappen. Dann bestreut ihr die Flecken und Verkrustungen mit reichlich Salz. Alle Verschmutzungen müssen von einer weißen Salzschicht bedeckt sein. Jetzt erhitzt ihr den Ofen auf 50 Grad. Wenn das Salz braun geworden ist, könnt ihr den Ofen ausstellen und alles abkühlen lassen. Im Anschluss müsst ihr nur noch das Salz entfernen und mit einem feuchten Lappen nachwischen.

10. Vorräte richtig aufbewahren

Schüttdosen bruni sorgen für mehr Übersicht im Vorratsschrank.

So geht’s: Jedes Lebensmittel hat einen Kühlplatz:

Fisch und Fleisch im unteren Bereich des Kühlschranks, Milchprodukte darüber, auf die oberste Ablage Käse und Speisereste, Obst und Gemüse ins Gemüsefach. Marmeladengläser und Speiseöl müssen nicht in den Kühlschrank. Auch Bananen gehören nicht in den Kühlschrank, sie können Kälte überhaupt nicht vertragen und werden im Kühlschrank innerhalb kürzester Zeit braun.
Längerfristig haltbare Lebensmittel können in Speisekammern oder Vorratsschränken bei durchschnittlich 15 bis 20 °C, trocken und dunkel gelagert werden. In Vorratsschränken lagern Mehl, Salz, Zucker, Vollkonserven, Trockenprodukte wie Reis, Nudeln oder Haferflocken sowie Hülsenfrüchte wie getrocknete Erbsen, Linsen und Bohnen.
Damit sich keine Schädlinge wie etwa Mehlmotten breitmachen, solltet ihr eure Vorräte immer gut im Auge behalten. Neue Vorräte immer nach hinten ins Regal stellen und erst die älteren Waren verbrauchen. Angebrochene Packungen in dicht schließende Behälter aus Glas, Metall oder Kunststoff (zum Beispiel in Schüttdose bruni oder in Cerealiendose jean) umfüllen.

Mit diesen 10 genialen Haushaltstipps wird eure Küche schnell sauber und duftet wieder frisch.

Keep on organizing!