So erkennst du einen guten Arbeitgeber

Du bist auf der Suche nach einem guten Arbeitgeber und überlegst, woran du ihn am besten erkennen kannst? Dann bist du hier genau richtig. Ich zeige dir die meistgewählten Auswahlkriterien, die einen guten Arbeitgeber ausmachen.

Blogbeitrag über Arbeitgeber-Suche

Hi, ich bin Chiara und mache ein duales Studium Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre bei keeeper.

Die Gewichtung ist hierbei sehr unterschiedlich, da sie auf dem individuellen Befinden basiert. Was ist dir bei deinem zukünftigen Arbeitgeber besonders wichtig und was würde dich stören? Das sind essentielle Fragen, die du vorher für dich einmal klären solltest. Mir persönlich war zum Beispiel eine gute Arbeitsatmosphäre am wichtigsten. Weitere mögliche Auswahlkriterien folgen in einem kleinen Ranking.

Den meisten Menschen ist am wichtigsten, wenn der Arbeitgeber… :

1. … eine echte Wertschätzung entgegenbringt.

Die eigenen Leistungen würdigen und den Mitarbeiter als aktiven Mitgestalter der Unternehmenszukunft sehen. Hierbei auch Ideen und andere Mitgestaltungen berücksichtigen und voneinander abwägen. Dabei sollen auch keine falschen Versprechungen getätigt werden und Wünsche/ Anregungen akzeptiert und nach Möglichkeit umgesetzt werden.

2. … sich für jemanden Zeit nimmt.

Schon in dem Bewerbungsprozess ist zu erkennen, welcher Arbeitgeber sich wirklich Zeit für seine Bewerber nimmt und nicht stumpf aussortiert. Wenn der Arbeitgeber sich schon am Telefon und im Vorstellungsgespräch die entsprechende Zeit nimmt, macht er dieses auch häufig bei Kunden und Mitarbeitern. So kann sich auf einer offenen und konstruktiven Ebene begegnet werden, die auch die innerbetriebliche Kommunikation fördert.

3. … motiviert ist und den Teamgeist fördert.

Ein guter Arbeitgeber baut nicht auf einer sturen Hierarchie auf, sondern arbeitet gemeinsam mit seinen Mitarbeitern. Durch die positive innerbetriebliche Kommunikation ist ein Mitarbeiter motiviert und der Teamgeist wird gefördert. Es herrscht somit eine angenehme motivierende Arbeitsatmosphäre. Zur Motivation tragen auch Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten, wie auch fördernde Seminare bei. Auch das kann in einem Vorstellungsgespräch bereits erfragt werden.

4. … auf eine gute Work-Life-Balance setzt.

Bei einer guten Work-Life-Balance besteht nur eine geringe Fluktuationsrate, welches für einen guten Arbeitgeber spricht, da sich die Mitarbeiter wohlfühlen können. Diese positive Unternehmenskultur wird auch häufig gezeigt, wenn Unternehmenswerte öffentlich sind oder die Firmenphilosophie veröffentlicht ist. Das zeigt, dass das Unternehmen einen besonderen Wert auf diese Punkte legt. Außerdem sprechen flexible Arbeitszeiten, ein faires Gehalt und attraktive Sozialleistungen für eine Wohlfühlkultur im Unternehmen.

Diese Kriterien helfen einen guten Arbeitgeber ausfindig zu machen.

Aber woran erkennst Du ein gutes Unternehmen für eine Ausbildung?

I love my job.

Viele Informationen kannst Du auf der eigenen Firmenwebseite oder auf Social-Media-Kanälen einholen. Dort lassen sich Auszeichnungen, wie BEST PLACE TO LEARN, Unternehmenswerte und Firmenphilosophie finden.
Auch empfehlenswert ist ein Blick in die Jobportale, wie XING, LinkedIn und Kununu, welche Bewertungen und Erfahrungsberichte mitteilen.
Vielleicht kennst Du jemanden in Deinem Bekanntenkreis, der schon etwas über das Unternehmen weiß oder jemanden kennt, der dort arbeitet. Häufig sind die Informationen dann aus zweiter Hand, könnten aber trotzdem nützlich sein.

Ich empfehle aber unbedingt, sich auch eine eigene Meinung zu bilden. Schon im ersten Bewerbungsgespräch erfährst Du vieles über das Unternehmen. Wie ist die Stimmung während des Gespräches? Fühlst Du Dich wohl, geht man auf Deine Fragen ein? Vertraue auf Dein Bauchgefühl, wenn Du Dir nicht sicher bist.

Häufig helfen auch Azubi-Messen, um einen Überblick zu bekommen und vielleicht schon eine erste Orientierung. Zumeist sind Azubis aus dem Unternehmen dabei, die Deine Fragen beantworten können. Du erkennst auch schnell, ob die Auszubildenden motiviert sind und wie kollegial ihr Verhältnis untereinander ist.

Am allerbesten ist es aber, Du machst Deine eigenen Erfahrungen: Wie wäre es mit einem Probearbeitstag oder einem Praktikum? Dort kannst Du auch direkt die Kollegen kennenlernen und die Arbeitsumgebung erkunden.

So, nun sind dir ein paar Auswahlkriterien für eine positive Zukunft in einem Unternehmen, wo du dich wohlfühlen kannst, bekannt. Dann kann es ja jetzt losgehen, den für dich passenden Arbeitgeber zu finden!

 

Eure wichtigsten Rechte und Pflichten als Azubi

Eure wichtigsten Rechte und Pflichten als Azubi

Lehrjahre sind keine Herrenjahre“ , vielleicht habt ihr diesen Spruch auch schon öfter gehört? Meistens muss man zwar tun, was einem gesagt wird, aber auch hier gibt es Grenzen. Es gibt eine genaue Regelung in Bezug auf die Ausbildung in einem Unternehmen. Hier...

jetzt weiterlesen